Planking ist derzeit in aller Munde, zumindest in Australien dürften es all jene kennen, die über einen Internetzugang verfügen und diesen in den letzten Wochen auch regelmäßig genutzt haben. Zählt man sich zudem zur Riege der Facebook-Nutzer, so dürfte es schwer sein, am neuen Trend Planking vorbeigekommen zu sein. Seinen Anfang nahm besagter Trend interessanterweise in Europa und erreichte erst vor kurzem Down Under, erhielt dort seine aktuelle Bezeichnung und schwappt nun als Planking wieder zurück zu uns. Recherchiert man im weltweiten Netz ein bisschen, so stößt man schnell auf die beinah lexikonarische Erklärung, dass es sich bei Planking um einen Mem, einen sogenannten Internet-Hype, handele. Gleichwohl kategorisieren es die meisten bereits als Kunstform der Fotografie ein. In aller Kürze auf den Punkt gebracht bzw. die Frage „Was ist Planking?“ beantwortet: Es geht dabei um Fotografien von Personen, die mit dem Gesicht nach unten, bei gegebener Körperanspannung, steif in der Waagerechten liegen – dies zumeist auf öffentlichen Plätzen.

Verbreitung finden besagte Planking Fotos vornehmlich im Internet, insbesondere in der Social-Community Facebook. Die dafür eigens eingerichtete Gruppe zählt mittlerweile an die 100000 Fans – Tendenz steigend. Dort werden die neuesten Fotos besprochen, sich über den neuen Trend ausgetauscht oder über den Sinn und Unsinn von Planking im Allgemeinen diskutiert. Zur Diskussion steht dabei beispielsweise, dass derzeit allzu viele Personen mittels sehr riskanter Plankingaktionen auf ihre Fotos bzw. ihre Person aufmerksam machen möchten. Dass dies nicht im Sinne des „Erfinders“ sein kann bzw. nicht zu befürworten ist, versuchen die meisten Planker nun klar zu stellen. Das Internet-Phänomen sei ein Spaß. Die meisten Anhänger beschreiben es als eine Art von Lebenstil, eine Art von „Schwarm-Kreativität“, ein spezieller andauernder Flashmob oder Ähnlichem. Dass hierbei jetzt auch Personen zu Schaden kommen bzw. ein junger Mensch beim Versuch im siebten Stock zu planken ums Leben kam, ist sehr bedauerlich. In den Diskussionen wird zur Mäßigung und Rückbesinnung auf das eigentliche Planken als Spaß aufgerufen. Es gehe nicht darum, möglichst riskante Aktionen via Foto im Netz zur Schau zu stellen. Kreativität sei gefragt und nicht Wagemut. Was haltet Ihr vom neuen Trend des Hinlegens, welche Fotos, Videos sind Eure Favoriten? Gebt Euren Senf ab – positiv wie negativ!

Be Sociable, Share!